Gitarrenbox im Burnout-Look

Jan

Sie ist fertig und wieder quiklebendig: die 2x12er-Gitarrenbox aus dem Proberaum-Inferno ist fertig restauriert, und ab sofort startklar zum rocken. Genauer genommen ist es nur das Chassis, das überlebt hat, die zerfledderten Speaker mussten natürlich ersetzt werden, ebenso wie die Elektrik und Anschlüsse, Standfüsse, Griffe, Schutzecken, Frontbespannung, und die Rückwand, die ich durch eine neu angefertigte Platte ersetzt habe. Wenn ich heute die Bilder von der völlig zerstört aussehenden Rußkiste sehe, kann ich es aber selbst kaum glauben, daß sie jetzt wieder so dasteht. Ich bin einfach froh darüber, daß ein Stück meines alten Equipments überlebt hat, und - genau wie wir als Band - sich nicht hat unterkriegen lassen. 
Die klar lackierte Holzoberfläche lässt noch genau erkennen, was die Box durchgemacht hat. Verbrennungen, Schmauchspuren und russige Muster sind bestens zu sehen. Allerdings war es auch ein langwieriger Prozess, das bisschen Holz so aufzuarbeiten, daß es als Gitarrenbox wieder zu gebrauchen war. In den Artikeln "Überlebenskampf einer Holzkiste" und "Von der Holzkiste zur Gitarrenbox" könnt ihr das alles nachlesen. Jetzt sind auch noch neue Lautsprecher darin verbaut, alles ist fertig verkabelt und anschlussbereit, und bereit für einen neuen Verstärker!

Wenn der Bandraum im Mai wieder freigegeben wird, wollen wir auch wieder startklar sein. 
Damit das klappt, brauchen wir deine Unterstützung bei unserer Crowdfunding-Kampagne. Trag dazu bei, die fehlende Summe zu knacken! Denn wenn das nicht gelingt, gehen wir leer aus, und unser Comeback wird zäh... Log dich hier mit deinem Facebook- oder Google-Account ein, und leiste einen Beitrag, damit wir wirklich im Mai wieder durchstarten können. Gemeinsam schaffen wir das! Danke!!!